Mirjam Gutheil

Mirjam Gutheil
Mirjam Gutheil

Schwerpunkte / Ideen:

  • Ökonomisch sinnvolle Entscheidungen treffen
  • Ökologisch sorgsamer Umgang mit begrenzten Ressourcen
  • Ein Miteinander fördern, das von christlichen/europäischen Werten geprägt ist
  • Hohe Bildungs- und Betreuungsqualität an unserer Schule und den Kindergärten erhalten und fördern
  • Deckenpfronn für Privatpersonen wie für Unternehmen attraktiv erhalten und gestalten

Vita:

  • 37 Jahre, verheiratet, 4 Kinder (Emma 3 J., David 8 J., Ramesh 20 J. und Rashed 18 J. (Pflegekinder aus Afghanistan))
  • In Teilzeit tätig bei SPIRIT/21 GmbH in der Personalabteilung/Weiterbildungsmanagement
  • 2013 bis 2015 Vorstand Elternbeirat im Kindergarten Mozartstraße
  • Aktives Mitglied bei Hand-in-Hand

Adresse:

  • Zollernstr. 9

Motto:

  • Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.

Mein Anliegen:

Durch mein Studium (Psychologie mit Nebenfach BWL) und meine Arbeitserfahrung in der Personalabteilung eines IT-Unternehmens fällt es mir leicht, mich in verschiedenste, gerne auch komplexe Sachverhalte einzuarbeiten.


Die Situation unserer beiden Pflegekinder aus Afghanistan hat in den letzten drei Jahren zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Themen und Verfahren geführt und zu intensivem Kontakt mit verschiedenen Behörden. Dies gibt mir die Gewissheit, mich auch verwaltungstechnischen oder juristischen Fragestellungen engagiert stellen zu können.
Ich habe Freude daran mitzuwirken, dass Entscheidungen informiert, gut überlegt, ausgewogen und fair getroffen werden. Wenn es Sinn macht, dann greife ich dafür auch gerne auf zur Verfügung stehende wissenschaftliche Erkenntnisse zurück.


Deckenpfronn ist für mich ein ausgesprochen attraktiver Ort. Ich schätze seine Einbettung in eine besonders schöne Landschaft, ich schätze die gute Infrastruktur ebenso wie die vielen interessanten und herzlichen Kontakte, die ich seit 2010 hier knüpfen durfte. Ich schätze das lebendige Dorfleben mit zahlreichen Vereinen, kulturellen Angeboten und ansässigen Unternehmen. Nicht zuletzt sei genannt, dass ich Deckenpfronn als einen Ort erlebe, in dem christliche/europäische Werte nicht nur ausgesprochen, sondern auch gelebt werden, ein Ort an dem das hohe Gut der Grundrechte unserer Verfassung nicht in Vergessenheit gerät.


Ich betrachte es als eine spannende Herausforderung, diese hohe Lebensqualität in Deckenpfronn zu erhalten und darüber hinaus die Zukunft unseres Ortes konstruktiv mitgestalten zu dürfen. Deshalb trete ich als Kandidatin für den Gemeinderat an.